Fahrradkontrolle durch die Garreler Polizei

Jeden Herbst steht unsere schulische Fahrradkontrolle durch die Garreler Polizei auf dem Stundenplan der Kinder.

Die Polizeibeamten Reinhard Meyer und Herbert Holthaus kontrollieren die Verkehrssicherheit der Fahrräder von rund 410 Kindern der Katholischen Grundschule Garrel. Mit dem Ergebnis zeigten sich die beiden Polizeibeamten auch in diesem Jahr zufrieden. Kleinere Mängel wie defekte Lichtanlagen oder fehlende Reflektoren wurden von den Klassenlehrern/innen notiert und sollen von den Eltern in den kommenden Tagen behoben werden. Viele Schülerinnen und Schüler konnten jedoch gleich die Prüfplakette mit nach Hause nehmen und an ihrem verkehrssicheren Fahrrad anbringen. Die noch nicht verkehrssicheren Fahrrädern werden dann in Kürze ein weiteres Mal von den Klassenleitungen kontrolliert.

Gerade in der jetzt bevorstehenden dunklen Jahreszeit ist die Verkehrssicherheit der Räder besonders wichtig. Dies und die richtige Kleidung werden auch im Unterricht unter dem Motto „Sehen und gesehen werden“ aufgegriffen und mit den Kindern besprochen. Sie erfahren, dass helle und reflektierende Kleidung Sicherheit bedeutet. Alle Kinder des ersten Schuljahres wurden mit Warnwesten ausgestattet und angehalten, diese auf dem Schulweg zu tragen. Für jeden Tag, an dem die Kinder der 1. Klassen mit ihrer Warnweste zur Schule kamen, konnten sie sich in eine Liste eintragen. Dieses Belohnungssystem spornte die Kinder zusätzlich an.